6 Argumente, um Ihren Chef von einem höhenverstellbaren Schreibtisch zu überzeugen

June 07, 2021

In der Regel verbringen jüngere Erwachsene mehr als sieben Stunden am Tag im Sitzen, ältere sogar über 10 Stunden. Sie setzen sich morgens ins Auto, um ins Büro zu fahren, sitzen dort fast den ganzen Tag, um sich abends müde auf dem Sofa niederzulassen. 


Unser Körper ist jedoch für diese Art von Lebensstil nicht ausgelegt. Daher hat das lange Sitzen einen enormen Einfluss auf unsere körperliche und auch seelische Gesundheit. 


Um kurz- und langfristigen physischen und psychischen Schäden vorzubeugen oder bereits bestehende gesundheitliche Konsequenzen eines Bürojobs zu vermindern, sollten Sie einen höhenverstellbaren Schreibtisch in Ihren Büro- oder Homeoffice-Alltag integrieren.


Doch wenn Sie in einem Unternehmen angestellt ist, haben Sie meist leider nicht die Möglichkeit, Ihre Büromöbel selbst auszuwählen. Warum versuchen Sie nicht, mit fundierten Argumenten, Ihren Chef davon zu überzeugen, dass sowohl Sie als auch er und die Firma von der Anschaffung eines höhenverstellbaren Schreibtisches profitieren werden? 


Wir haben Ihnen die wichtigsten und ausschlaggebenden Gründe zusammengefasst, mit denen Ihr Vorgesetzter kaum noch Nein sagen kann. 


  1. Akuten und langfristigen körperlichen Gesundheitsschäden vorbeugen

Laut einer Untersuchung der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) leidet jeder zweite Büroangestellte über Schmerzen im Nacken, Rücken und Kopf. Diese Beschwerden werden durch die statische Sitzposition hervorgerufen. 


Gesundheitliche Schäden sind Bandscheibenvorfälle, Muskelverspannungen und -degeneration, sogar geschwächte Knochen und eine schlechte Durchblutung. Diese können sich im Laufe der Zeit so sehr verschlimmern, dass ein operativer Eingriff notwendig wird oder eine langwierige Rehabilitation durchgeführt werden muss. In nicht wenigen Fällen führen diese Langzeitschäden sogar zur Berufsunfähigkeit.


Dies bedeutet für Unternehmen den Ausfall der Arbeitskraft und die damit verbundenen Kosten. 


Mit einem höhenverstellbaren Schreibtisch können Sie nicht nur im Sitzen die ideale Position einnehmen, um Ihren Körper zu entlasten. Sondern Sie können zudem regelmäßig zwischen einer stehenden und sitzenden Haltung beim Arbeiten wechseln. Damit kurbeln Sie die Durchblutung insbesondere der Beine an, entlasten den Rücken und die Muskulatur. 


Zusätzlich werden im Stehen mehr Kalorien verbrannt als im Sitzen, was sich positiv auf das Körpergewicht auswirkt. Auch das Herz-Kreislauf-System kommt in Schwung, was Krankheiten in diesem Bereich vorbeugt. Es kann sogar ein Zusammenhang zwischen Diabetes und sitzenden Jobs nachgewiesen werden.


  1. Regelmäßiges Arbeiten im Stehen steigert die Produktivität

Welcher Chef hört dieses Argument nicht gerne? Durch den Wechsel von einer sitzenden zur stehenden Position wird Ihre Durchblutung angekurbelt, Sie können Ihren Körper mit mehr Sauerstoff versorgen und werden somit wacher und energiegeladener.


Die Konsequenz ist, dass Sie weniger müde und angespannt sind und sich Ihre Konzentrationsfähigkeit steigert. Ergo, Sie sind produktiver. Beim Stehen werden viel mehr Muskeln in unserem Körper angespannt als im Sitzen, was Verspannungen vorbeugt. Keine Schmerzen bedeutet eine bessere Konzentration auf die Arbeit.


  1. Der Wechsel der Arbeitsposition steigert die Laune

Niemand fühlt sich wohl, wenn er unter Schmerzen oder Verspannungen leidet. Unbewusst empfinden wir es als Einengung, wenn wir zu viel Zeit in einem Bürostuhl verbringen, an und halb unter einem Schreibtisch eingeklemmt. 


Wenn Sie stehen, ist Ihr Körper freier und kann sich mehr bewegen. Ihre Lungen können sich vollkommen ausbreiten, wenn Sie tief atmen. Daraus resultierend sorgt der Wechsel der Position für ein allgemein besseres Wohlbefinden. Sie haben eine bessere Laune und können somit einfacher mit Stress umgehen. 


  1. Warum ein Stehpult nicht die Lösung ist

Zu viel Stehen kann genauso schädlich sein, wie zu viel zu sitzen. Daher wird empfohlen, regelmäßig zu wechseln. Einige sagen, eine halbe Stunde sitzen, eine halbe Stunde stehen. Doch ganz ehrlich, dann ist eine längere Konzentrationsphase kaum noch möglich. 


Wenn Sie alle paar Stunden wechseln, ist dies ideal. Dabei möchten Sie nicht viel Aufwand haben, sodass sich ein elektrisch höhenverstellbarer Tisch am besten eignet. 


Der E6 von Flexispot verfügt über programmierbare Tasten, sodass Sie schnell und bequem von einer in die andere Position wechseln können, ohne jedes Mal den Tisch auf die ideale Höhe justieren zu müssen. Ein einziger Knopfdruck genügt und der Tisch fährt leise in die programmierte Höhe. Er erinnert Sie sogar daran, die Position zu wechseln.


  1. Preisargumentation: Flexispot E6 und EB2 vs. Ikea Bekant

Chefs müssen immer auf die Ausgaben achten. Wir haben Ihnen eine Übersicht erstellt, warum Sie sich für einen höhenverstellbaren Schreibtisch von Flexispot entscheiden sollten. Dabei schlagen die Modelle E6 und EB2 Ikeas Äquivalent nicht nur im Preis, sondern vor allem auch in der Qualität, Stabilität und Funktionsumfang.





  1. Kostengünstige Alternative zu einem höhenverstellbaren Schreibtisch: Schreibtischaufsätze

Sollte das Budget für einen höhenverstellbaren Schreibtisch zu hoch sein, gibt es eine kostengünstigere Alternative: höhenverstellbare Schreibtischaufsätze.


Diese können Sie schnell auf den vorhandenen Tisch stellen und Ihrer Höhe im Sitzen oder Stehen anpassen. Mit nur einem Hebeldruck lässt sich die Höhe von Monitor, Tastatur und Maus ändern, sodass Sie zwischen Arbeiten im Sitzen oder Stehen wechseln können. 



Fazit: Wenn Ihr Chef die Kosten berechnet, die sich aus einem Arbeitsausfall seiner Mitarbeiter ergeben können, handelt es sich um eine günstige Investition. Gesunde Mitarbeiter sind zugleich auch glückliche. 


Abonnieren Sie unseren Newsletter (Neueste Blogbeiträge, nützliches Gesundheitswissen und Angebote!)