Selbstpflege-Tipps zur Förderung der Gesundheit Ihrer Wirbelsäule

April 28, 2021

Tausende von Menschen sind täglich von Wirbelsäulenschmerzen und -verletzungen betroffen. Mit Rückenschmerzen leben zu müssen, kann sich negativ auf die Lebensqualität auswirken, da sie Sie möglicherweise daran hindern, soziale Aktivitäten zu genießen und bei der Arbeit produktiv zu sein. Manchmal können schwere Wirbelsäulenverletzungen oder -schmerzen Sie auch daran hindern, einfache Alltagsaufgaben zu erledigen.

 

Nach Angaben des NINDS sind Rückenschmerzen die Hauptursache für Arbeitsunfähigkeit und beeinträchtigen die Fähigkeit, zur Arbeit zu gehen. Wenn Sie sich also gut um Ihre Wirbelsäule, Ihren Rücken und Ihren Nacken kümmern, verringern Sie die Wahrscheinlichkeit, dass Sie in der Zukunft Probleme mit dem Rücken bekommen. Eine starke Wirbelsäule kann die Aktivitäten und Herausforderungen des täglichen Lebens viel einfacher und weniger schmerzhaft machen.

 

Die meisten Selbstpflege-Tipps zur Förderung Ihrer Wirbelsäulengesundheit beinhalten nichts weiter als die Anpassung Ihrer Körpermechanik bei der Ausführung der täglichen Aktivitäten während des Tages. In diesem Artikel haben wir eine Liste mit einfachen Selbstpflege-Tipps zusammengestellt, die dazu beitragen, Ihre Wirbelsäule in bester Gesundheit zu halten.

1. Regelmäßig Sport treiben

Zweifellos sollte Bewegung ein wesentlicher Bestandteil Ihrer täglichen Routine sein, um eine gesunde Wirbelsäule zu erhalten. Regelmäßige Bewegung kann auch helfen, Wirbelsäulenverletzungen zu rehabilitieren und zukünftige Schäden zu verhindern. Sie müssen kein Experte für Bewegung oder körperliche Gesundheit sein, um Ihre Wirbelsäule zu trainieren. Ein einfaches Rückentrainingsprogramm, das Rücken-, Nacken-, Bauch- und Kniesehnendehnungen oder ein tägliches dreißigminütiges Joggen umfasst, kann schon viel bewirken. Regelmäßiges Training wird es ermöglichen:

 

  • Zirkulation von Nährstoffen durch die Bandscheiben und Weichteile der Wirbelsäule
  • Beschleunigung des Heilungsprozesses durch Reduzierung der Entzündung in der Wirbelsäule
  • Halten Sie die Gelenke, Bänder und Muskeln gesund und stark

 

Es gibt keine feste Zeit für ein gutes Fitnesstraining, da manche Menschen es vorziehen, morgens zu trainieren, während andere sich für das Training am Abend entscheiden. Nach ein paar anfänglichen Sitzungen können Sie herausfinden, welche Zeit Ihnen am besten passt. Denken Sie daran, langsam anzufangen und einen Fachmann zu konsultieren, wenn Sie unsicher sind, wie Sie das Trainingsprogramm angehen sollen.

2. Benutzen Sie Ihren Verstand

Manchmal kann achtsame Meditation helfen, chronische Rückenbeschwerden und Schmerzen zu lindern. Meditation ist ein wirksames Mittel zur Bekämpfung von Rückenschmerzen, aber es sollte bedacht werden, dass eine einzelne Behandlung nicht bei jedem funktioniert. Sie müssen nicht stundenlang meditieren; eine gute 15-minütige Sitzung in einem ruhigen Raum ohne Ablenkungen sollte ausreichend sein.

 

Manche Menschen ziehen es vor, im Dunkeln zu meditieren, während andere das Sonnenlicht bevorzugen. Sie müssen sich nicht auf Ihr Zuhause beschränken, um zu meditieren. Manchmal hilft auch ein Spaziergang am Strandstreifen oder das Sitzen in einem schönen, ruhigen Garten, um sich zu entspannen und Schmerzen zu lindern. Generell gilt: Ein Ort, an dem Sie sich am wohlsten fühlen, ist großartig.

3. Korrigieren Sie Ihre Haltung

Ihre Wirbelsäule hat eine Reihe von natürlichen Kurven, die es Ihnen ermöglichen, zu gehen, zu sitzen, zu stehen usw. Es ist wichtig, dass Sie beim Sitzen, Stehen oder Liegen eine gerade und ausgerichtete Haltung einnehmen. Wenn Ihre Haltung das Gewölbe oder die natürliche Krümmung der Wirbelsäule nicht unterstützt, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit von Schäden an den Nerven in der Wirbelsäule.

 

Allein durch das Sitzen erhöhen Sie die Belastung Ihrer Wirbelsäule, was mit der Zeit zu Schmerzen führen kann, wenn Sie nicht richtig sitzen. Falsche Körperhaltung kann auch das Risiko von Entzündungen der Wirbelsäule und Nervenkompression erhöhen.

 

Versuchen Sie, sich eine Auszeit zu nehmen, um Ihren Rücken zu strecken oder herumzulaufen, besonders wenn Sie einen Job haben, der langes Sitzen erfordert. Weitere Optionen sind die Arbeit an einem Stehpult oder die Verwendung eines besseren Stuhls, der reichlich Rückenstütze und Komfort bietet, wie z. B. der Soutien Ergonomic Office Chair - entworfen mit einem 3D-Lendenstützsystem und verstellbaren Armlehnen. Dieser Stuhl bietet das beste Sitzerlebnis, das man sich wünschen kann, und schont auch den Rücken.

4. Spazieren gehen

Gehen hat viele gesundheitliche Vorteile, einschließlich der Stärkung der Kernmuskeln, die die aufrechte Position des Körpers aufrechterhalten, der Versorgung der Weichteile der Wirbelsäule mit wichtigen Nährstoffen, der Verbesserung der Flexibilität und des Gleichgewichts sowie der Unterstützung der Kernmuskeln und Knochen.

Wenn Sie Beschwerden oder Schmerzen haben, sollten Sie unbedingt mit Ihrem Arzt sprechen, bevor Sie mit regelmäßigem Gehen beginnen. Ärzte empfehlen oft, so viel wie möglich zu gehen und zunächst kurze Strecken zurückzulegen, bevor Sie zu weiterem Gehen übergehen, um Ihre Ausdauer und allgemeine Gesundheit zu verbessern.

5. Wärmetherapie anwenden

Die Wärmeanwendung um die Wirbelsäule erhöht die Durchblutung und versorgt die Muskeln mit heilenden Nährstoffen. Die Wärmetherapie ist auch wirksam bei der Reduzierung von Schmerzen, die in den Muskeln und Gelenken um die Wirbelsäule herum auftreten. Die Wärmetherapie kann Muskelkrämpfe und -beschwerden lindern. Es gibt viele Möglichkeiten für die Anwendung der Wärmetherapie, wie z. B. Wärmepads oder Wickel, die Wärme im Bereich des unteren Rückens liefern können.

 

Sie können auch in Erwägung ziehen, mit heißem Wasser zu duschen, um den Schmerz im Rücken zu reduzieren. Bei der Wärmetherapie kommt es ganz auf Ihre persönlichen Vorlieben an. Möglicherweise müssen Sie einige Optionen ausprobieren, bevor Sie entscheiden, was für Sie am besten funktioniert.

6. Schlafen Sie auf dem richtigen Kopfkissen

Während Sie sich zum Schlafen hinlegen, sollten Sie Ihr Kopfkissen so platzieren, dass es den Nacken und den unteren Rücken stützt. Die Art und Weise, wie Sie Ihr Kopfkissen einstellen, hängt von Ihrer Schlafposition ab. Wenn Sie z. B. auf der Seite schlafen, verwenden Sie ein dickes Kissen, damit Ihr Nacken in der Mitte der Schultern ruht.

 

Wenn Sie auf dem Rücken schlafen, verwenden Sie ein dünnes oder flaches Kissen, damit Ihr Nacken nicht zu hoch positioniert ist. Es wäre hilfreich, wenn Sie auch in Erwägung ziehen, ein Kissen unter Ihren Knien zu halten, um die natürliche Krümmung Ihres unteren Rückens zu unterstützen.

 

Generell sollten Sie es vermeiden, sich zusammenzurollen oder auf dem Bauch zu schlafen, da diese Positionen das Risiko für Wirbelsäulenverletzungen oder chronische Rückenschmerzen erhöhen können.

7. Gesunde Lebensmittel essen

Die Lebensmittel, die Sie täglich zu sich nehmen, spielen eine große Rolle für die Gesundheit Ihrer Wirbelsäule. Versuchen Sie, Ihre Ernährung auf biologische Lebensmittel zu beschränken, einschließlich Obst, Gemüse, Fleisch, Nüsse und Vollkornprodukte. Diese Lebensmittel haben entzündungshemmende Eigenschaften und sind reich an Antioxidantien. Lebensmittel, die hohe Mengen an Kalzium und anderen essentiellen Nährstoffen und Vitaminen enthalten, wie z. B. Haferflocken, können ebenfalls die Gesundheit der Wirbelsäule fördern und Krankheiten wie Osteoporose vorbeugen.   

 

Schließlich können Sie den Konsum von verarbeiteten Lebensmitteln und ungesunden süßen Leckereien einschränken, die gesundheitliche Probleme verursachen. Eine gesunde Ernährung kann Ihnen dabei helfen, Ihr Idealgewicht zu halten und unnötigen Druck auf Ihre Wirbelsäule zu reduzieren, was wiederum die Gesundheit der Wirbelsäule verbessert.

8. Schwimmen gehen

Das Schwimmen oder Trainieren in einem Pool reduziert die Belastung durch die Schwerkraft, da der Wasserdruck hilft, die Wirbelsäule zu stützen. Wenn Sie nicht trainieren möchten, können Sie versuchen, im Schwimmbecken zu laufen, da die Reibung am Wasser zur Stärkung Ihres Rückens beiträgt.

 

Wassertherapieprogramme sind großartig für die Wirbelsäule, besonders wenn das Wasser warm ist, da es den Körper entspannt und die schmerzenden Muskeln lockert. Schwimmen ist bekannt dafür, Rückenschmerzen zu lindern und die Wirbelsäule zu konditionieren. Die Kraft des Wassers unterstützt das Gewicht des Körpers, wodurch die Belastung der Gelenke und der Wirbelsäule reduziert wird.

9. Massage-Therapie in Betracht ziehen

Die Massagetherapie ist eine gute Behandlungsoption für die Gesundheit der Wirbelsäule. Sie bietet eine Vielzahl von Vorteilen, wie z. B. die Verbesserung der Blutzirkulation durch den Rücken, die Wiederherstellung des Bewegungsumfangs für die Wirbelsäule, die Hilfe bei Schlafmangelproblemen und die Erhöhung des Endorphinspiegels - die Hormone, die für die Hebung der Stimmung verantwortlich sind.

 

Sie können sich selbst eine Massage des unteren Rückens zu Hause geben, indem Sie Tennisbälle verwenden, um Heilung und Kraft zu fördern. Sie können auch einen zertifizierten Massagetherapeuten für therapeutische Massagen, wie z. B. eine Tiefengewebsmassage, aufsuchen.

10. Versuchen Sie, mit dem Rauchen aufzuhören

Die meisten Menschen übersehen die Nebenwirkungen und Folgen des Rauchens auf ihre Gesundheit. Eine der Hauptfolgen des Rauchens sind Wirbelsäulenerkrankungen und starke Rückenschmerzen aufgrund von Schäden an der Gefäßstruktur der Bandscheibe und der Gelenke. Es ist völlig verständlich, dass es eine Herausforderung sein kann, mit dem Rauchen aufzuhören, aber es gibt verschiedene Produkte, Strategien und Selbsthilfegruppen, die Menschen dabei helfen, diese Gewohnheit loszuwerden.

11. Qualitativ hochwertigen Schlaf bekommen

Wichtiger als die Quantität des Schlafs ist die Qualität, die Sie bekommen. Gut zu schlafen ist ein wichtiger Faktor für die Erhaltung der allgemeinen Gesundheit. Ihr Körper benötigt eine gute Schlafqualität, um sich zu reparieren und neue Kraft zu schöpfen. Sie sollten in eine Matratze und ein Kissen investieren, die Ihren Rücken stützen und die richtige Ausrichtung fördern. Stellen Sie außerdem sicher, dass Sie Ihre Matratze regelmäßig umdrehen, um sicherzustellen, dass sie auf beiden Seiten gleichmäßig liegt.

12. Bleiben Sie hydriert

Ein weiterer wichtiger Tipp ist, den ganzen Tag über hydratisiert zu bleiben. Hydratation ist wichtig, um die Elastizität und Flüssigkeit in den Gelenken zu erhalten. Bandscheibenvorfälle oder -risse sind eine Ursache für mangelnde Hydratation oder Flüssigkeitsverlust. Trinken Sie viel Wasser (mindestens bis zu zwei bis vier Liter pro Tag), um Ihren Körper aktiv und frisch zu halten.

Fazit

Die oben genannten Tipps können nützlich sein, um Ihre Wirbelsäule zu verwöhnen und ihre Gesundheit zu fördern. Selbst kleinste Veränderungen in Ihrem Alltag, wie z. B. der Kauf des richtigen Bürostuhls, können mit der Zeit nachhaltige und sinnvolle Ergebnisse liefern.

 

    

 

Abonnieren Sie unseren Newsletter (Neueste Blogbeiträge, nützliches Gesundheitswissen und Angebote!)